Kategorie: ,

Das Licht ist an Herzlichst willkommen bei Bright Idea

Hello there! Sonnenbrillen raus: Bright Idea heißt mein neues Baby. Eigentlich wollte ich diese meine fabelhafte, knackfrische Ideen- und Wortschmiede (nicht ganz unfetzig, wie ich meinte) „Licht“ nennen, bekam aber dafür schnell ein Veto von Personen meines Vertrauens: „Zu eso!“

Das Helle sollte dennoch unbedingt im Namen bleiben, denn der Gedanke an die Selbständigkeit packte mich in einer ziemlich dunklen Zeit. Die Tage waren eng, die Zeit abgezirkelt, sowohl Kind als auch Gesundheit litten unter den altmodischen Strukturen einer zu ausschließlich fremdbestimmten Arbeit. Die Sehnsucht nach Lichtem, Weitem, Freiem war groß! Gut, ändern wir’s also ins Englische – das ja hier in meinem Laden wie in meinem Leben die eigentliche Lieblings-Lingo ist – bright. Dazu die idea – per definitionem „ein Gedanke, nach dem man Handeln kann.“ Perfekt! Wie sagte schon ein nicht ganz unbekanntes helles Kerlchen?

Wir ergreifen keine Idee, sondern die Idee ergreift uns und knechtet uns und peitscht uns in die Arena hinein, dass wir wie gezwungene Gladiatoren für sie kämpfen. – Heinrich Heine

So. Und weil wer handwerkt, ja klappern soll etc., lasse ich an dieser Stelle doch gerne mal andere über mich sprechen (für Eigenlob bin ich ja auch viel zu bescheiden). Das mit dem Gladiatoren scheint hinzuhauen – was nicht überrascht, wenn man mein Faible für Sternensenf seriöse Astrologie (ich gebe es offen zu. Wie gesagt: Authentizität rules! Endlich verstecke ich auch nicht mehr beim Zugfahren meine guilty pleasure, die GALA, mitten in der ZEIT) teilt: Widder wollen ja bekanntlich mit dem Kopf durch die Wand, auch gerne mal, wenn die Tür direkt daneben offensteht. Aber hey, „inspirierend, stark und voller Leidenschaft“ – was kann sich eine Uni-Dozentin mehr wünschen, als so von einer Studierenden bezeichnet zu werden?

bright-idea-anna

Leider muss ich Anna – die übrigens mittlerweile mit ihrem großartigen Performance-Kollektiv die Theater-Szene aufmischt – aber auch in ihrem zweiten Punkt Recht geben: Die Akademie als Institution belohnt diese Qualitäten nicht mehr allzu oft. (Die meisten Festanstellungen in der Werbung übrigens, zumindest meiner Erfahrung nach, auch nicht – wer den Gegenbeweis antreten mag, melde sich gerne hier.) Und so haben wir uns jeweils getrennt. Schade: Es war eine wahnsinnige Bereicherung, solchen Studierenden wie Anna zu begegnen; und auch manch altem Agentur-Kunden bin ich heute noch freundschaftlich verbunden. Aber wie sang schon Bill Clintons Hausband, diese großartig bunt gemischte Gurkentruppe namens Fleetwood Mac? Go your own way. Und wenn Widder eins vermögen, dann dies: trail blazing, als Erster einen Weg bahnen. Wir alten Stehaufweibchen, wir!

Vielleicht kommt ja einmal der Tag, wo Leidenschaft und Inspiration wieder einen angemessenen Platz an der Uni haben. Das wäre schön! Solange versammle und verkaufe ich eben hier (übrigens schon seit Juli 2015; vor lauter Tagesgeschäft kam ich zum Glück erst jetzt zum Launch) in meinem kleinen Wordshop ebenso gerne erhellende Ideen und außergewöhnliche Wortkombinationen. Farbecht und unerhört. Und freue mich auf inspirierende Kontakte zu anderen „gezwungenen Gladiatoren“ – Menschen, egal aus welchem Bereich des Erwerbslebens, die das, was sie tun, mit einer ordentlichen Portion Krawumms tun.

PS: Stay tuned. In den nächsten Wochen wird das Wortgewidder lecker gefüllt mit jeder Menge Rumgeblogge.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 Kommentare

Hol Dir hier die neusten Artikel und Angebote ins Haus!Wortgewidder Newsletter